Trockener Heimauftritt der G-Junioren

Erstellt von Thomas Krämer | |   Jugend | U7

Die Mini-Mannschaften spielen tolles Turnier

Beim Heimspieltag der G-Junioren am Samstag, den 28. September in Heiligenwald konnten die Minimannschaften ein tolles Turnier bestreiten. Trotz der schlechten Wetterprognosen schloss der Himmel pünktlich zum Turnierbeginn seine Schleusen und die Jungs und Mädchen der 18 teilnehmenden Mannschaften durften sich in den 36 Begegnungen beweisen.

Unsere erste Mannschaft konnte dabei dreimal als Sieger den Platz verlassen und musste sich nur in einem Spiel dem Gegner geschlagen geben. Dass die Ergebnisse nicht immer den tatsächlichen Leistungen entsprechen, konnten die zahlreich anwesenden Eltern und Großeltern sehen. Während man in der ersten Begegnung gegen Heusweiler sich nicht von der besten Seite präsentierte und nur durch zwei Eigentore des Gegners die Partie gewonnen wurde, zeigten unsere Jungs im Spiel gegen Gresaubach eine starke Vorstellung und verloren dennoch. In den Partien gegen Uchtelfangen und Schiffweiler stimmte die Mannschaftsleistung und man gewann beide Begegnungen.

Angespornt von diesen Ergebnissen hängten sich die Jungs der zweiten Runde voll rein. In der ersten Begegnung gegen Wustweiler hielt man klasse dagegen, verlor aber mit 0:1. Besser klappte es in der zweiten Partie gegen die SG Saarpfalz, wo man mit einer tollen Leistung den Platz als Sieger verlassen durfte. Auch gegen die starke Truppe aus Wiesbach stimmte Einsatzwillen und Kampfgeist, so dass man dem Gegner ein 0:0 abtrotze. Nur gegen Illingen war die Luft raus und man musste sich deutlich geschlagen geben.

Es spielten: Yannik Baumann, Luca Sieslack, Louis Decker, Jonas Hennes, Nuri Rausch, Raphael Krämer, Max Schwan, Johann Eisel, Henrik Theobald, Noah Burger, Michel Sauer

Ein großer Dank geht an alle Helfer, die mit Kuchen-, Muffins- und Brezelspenden sowie mit Diensten zum Erfolg des Heimturniers beigetragen haben. Dank geht auch an unsere SG-Freunde aus Merchweiler/Wemmetsweiler, die kurzfristig mit zwei Teams an den Start gingen und so den Ausfall einer Mannschaft kompensierten.

Zurück

Nach oben